Pressemitteilung: Trier feiert sein Scheitern

Menschen aus der Region sprechen vor Publikum offen über ihr berufliches oder wirtschaftliches Scheitern.

Jeder ist schon einmal mit einer Idee oder einem Projekt gescheitert, doch kaum einer spricht darüber. Uns fehlt eine gesunde Kultur des Scheiterns.

Was 2012 in einer Bar in Mexiko mit fünf Freunden seinen Anfang nahm und sich mittlerweile um die ganze Welt spannt, ist nun auch in Trier angekommen. Fuckup Nights ist eine globale Bewegung und Veranstaltungsreihe, die Geschichten über Versagen im Berufsleben erzählt. Jeden Monat, bei Veranstaltungen in über 100 Städten weltweit, stellen sich drei bis vier Leute vor einen Raum voller fremder Menschen, um ihren eigenen beruflichen Misserfolg mit ihnen zu teilen.

An diesen Abenden hört man Geschichten von Unternehmen die mit Pauken und Trompeten untergingen, Projekten die mit Vollgas und ungebremst gegen die Wand fuhren, Kooperationen die absolut schief liefen oder Produkten die es nie in die Herzen der Konsumenten geschafft haben.

In Trier wird das Scheitern wieder am 21.03. im ZWO65 Coworking Trier mit den Fuckup Nights gefeiert. Weitere Informationen und Tickets auf www.fuckupnights.com/trier.